Am Ende wird alles gut

Der kleine freundliche Telefonladen bat das KUBA Team um Unterstützung bei der Suche nach ihrem ersten Azubi am Standort Görlitz. Das Unternehmen ist seit Ende der neunziger Jahre in der Region erfolgreich im Mobilfunkbereich tätig. Für die Filiale wurde zunächst ein Mitarbeiter gesucht, der den Laden in Eigenregie führt. Dieser Plan konnte nicht verwirklicht werden.

Mathis (17) kam im Spätsommer 2020 zu einem Beratungsgespräch bei Lausitz Matrix. Der Vater hatte kurzfristig Kontakt zu unserem KUBA Team aufgenommen. Eine Zusage hatte der junge Mann seit Anfang des Jahres bei einer Computerfirma in Dresden in der Tasche. Leider kam der Vertrag nicht zustande aufgrund von Umstrukturierungen wegen Corona. Mathis hat seinen Realschulabschluss an der Oberschule in Niesky abgelegt und interessiert sich für technische Sachen, am liebsten etwas mit Computer. Ganz oben auf der Wunschliste steht der Fachinformatiker. Verstärkt wird sein Berufsziel durch ein Praktikum im Computerservice. Hier kann er den Technikern über die Schulter schauen und beim Computer einrichten helfen und auch im Außendienst bei Firmenkunden seine ersten Erfahrungen sammeln.

Viele Bewerbungen in Richtung Fachinformatik bleiben erfolglos und der Sommer neigt sich dem Ende zu. Die meisten Unternehmen wünschen sich einen Azubi mit Abitur oder sehr gutem Realschulabschluss. Diese Voraussetzungen erfüllt der technikbegeisterte Schüler leider nicht. Über berufliche Alternativen hat sich Mathis noch nicht so viele Gedanken gemacht. In der Beratung besprechen wir weitere Möglichkeiten und schauen uns die offenen Ausbildungsstellen im Landkreis an. Die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel im Bereich Telekommunikation ist interessant da auch der technische Aspekt neben Beratung und Verkauf eine wichtige Rolle spielt.

Die Bewerbungsunterlagen werden gemeinsam überarbeitet und an das Unternehmen geschickt. Es folgt ein Vorstellungsgespräch bei der Ausbilderin Silvana Schmidt und der Funke springt über. Der junge Mann überzeugt und beginnt pünktlich seine Ausbildung. Die Arbeit ist abwechslungsreich und interessant berichtet Mathis. Zu seinen Aufgaben im Laden gehören Akquise und Vertragsverlängerungen, der Verkauf und die Beratung. „Hier muss man sich auf die unterschiedlichsten Kundentypen und Altersgruppen einstellen“ berichtet der frischgebackene Azubi. Eine Herausforderung sind auch die verschiedenen Herstellertypen der Handys und Netzbetreiber. Hier muss man sich gut informieren, um die Kunden umfassend beraten zu können. Aktuell fährt Mathis noch mit dem Zug nach Görlitz, möchte aber nächstes Jahr seinen Führerschein machen, um auch in den Filialen in Bautzen und Zittau eingesetzt werden zu können.