Unser JOBSTARTER-Projekt präsentierte sich mit den aktuellen Ausbildungsangeboten der Partnerunternehmen bei den 1. Oberlausitzer Karrieretagen am 30./31. Januar 2021digital 

Premiere sollte die erste Messe für Arbeit, Ausbildung und Studium in der Region als Präsenzveranstaltung in der Messehalle Löbau feiern. Da bereits sämtliche Berufsorientierungsveranstaltungen durch die Einschränkungen in der Pandemie erheblich eingeschränkt worden bzw. sogar zum größten Teil ausgefallensind, wurde auch die übliche Kontaktaufnahme zu potenziellen Nachwuchskräften deutlich erschwert. Für die Fachkräftesicherung und Azubigewinnung wurde eine Onlinealternative präsentiert. 

Rund 30 KUBA-Unternehmen nutzten das kostenlose Angebot und stellten sich mit einer eigenen Firmenpräsenz und Ausbildungsangeboten auf der Messeseite https://www.oberlausitzer-karrieretage.de/der jungen Zielgruppe vor. Damit präsentierten sich kleine Unternehmen wie „die Großen“ als attraktiver Arbeitgeber in der Region. Für Bewerber gab es zur direkten Kontaktaufnahme die Möglichkeit mit dem Arbeitgeber zu chatten oder zu telefonieren.  

Begleitet wurden die zwei Messetage mit einem Live-Stream (Rückblick Januar 2021 – Oberlausitzer Karrieretage (oberlausitzer-karrieretage.de). Dieser erzeugte während der Messetage zusätzlich Aufmerksamkeit und bot Unternehmen die Möglichkeit zur Unternehmensvorstellung. Auch unsere KUBA-Unternehmen und das Projekt KUBA nutzten diese Gelegenheit, um seine Angebote zu bewerben. 

Video: Frau Meißner (Meisterwechsel)

Video: Herr Knab (Nickel Fenster)

Der Veranstalter Lausitz Matrix e.V. lud am ersten Tag zum Talk mit Ministerpräsident Kretschmer und Unternehmensvertretern ein. Die Gesprächsrunde zur aktuellen Situation in den Betrieben, insbesondere was die Gewinnung von Azubis und Fachkräften betrifft nutzte auch unser KUBA- Partnerunternehmen Agrargenossenschaft See. 

Video: Talkrunde mit MP Kretschmer 

Das Team von KUBA übernahm und betreute an den Messetagen den Live Chat für seine Partnerunternehmen, den es aus personellen und organisatorischen Gründen nicht möglich war, an der Messe persönlich teilzunehmen.  

Mit der Resonanz sind wir zufrieden und konnten bereits interessante Bewerber den Unternehmen vorschlagen.  

Ein schönes Feedback erreichte uns aus einer Partneroberschule aus dem Landkreis Görlitz: 

Hallo Frau Adomßent, 

ich möchte gern mal ein Feedback zum Wochenende geben. Ich habe an beiden Tagen den Livestream verfolgt, ein ganz großes Lob an Herrn Altmann, der ganz pfiffig und locker durch das Programm geführt hat. Ich habe tolle Unternehmen mit tollen Personalern virtuell kennengelernt und realistische Informationen (Praktikum in den Ferien möglich) bekommen. Ich war erstaunt, was es so für Möglichkeiten bei uns in der Region gibt und was alles so in den Unternehmen möglich ist und geboten wird. Ich kann die sehr guten erhaltenen Informationen an die Schüler*innen an unserer Oberschule weitergeben. Mir ist nach den zwei Tagen bewusst geworden, dass Unternehmen und Berufsbilder sichtbar gemacht werden müssen. Leider kommen die wichtigen Informationen nicht an die Schüler*innen und Elternhäuser, weil sie die Wichtigkeit so einer Messe nicht wahrnehmen oder wollen.