Ausbildung auf den letzten Drücker

Auf den letzten Drücker 

Ausbildung ist für TKG Turbinenkomponenten Görlitz GmbH Herzenssache. Deshalb sorgt das Unternehmen seit der Gründung Ende 2010 kontinuierlich für seinen Fachkräftenachwuchs. Aktuell sind von den 41 Mitarbeitern zehn Azubis am Start. Ausgebildet wird der Zerspanungsmechaniker in der Fachrichtung Drehen und Fräsen, seit 2018 wird auch KIA und DuBAS angeboten. Die Ausbildung ist sehr anspruchsvoll. Ausbilder Mario Kraus und die Leiterin der kaufmännischen Abteilung Carola Thomas sind von Anfang an dabei. Beide engagieren sich sehr für ihre Azubis. Wichtig ist für sie auch die gute Zusammenarbeit mit den Partnern der Verbundausbildung. Das zahlt sich aus. Schon dreimal konnten sie den besten Lehrling im Kammerbezirk vorweisen. 

Von Anfang an werden die Azubis bei uns ins Team und in die Produktion integriert. Da produziert niemand etwas für die Tonne“, meint Mario Kraus. Durch die Lohn- und Einzelteilefertigung ist die Arbeit abwechslungsreich und wird nicht langweilig. 

Trotzdem wird es auch für die TKG schwerer, interessierte Auszubildende zu finden. Die Bewerber sind rar geworden. In diesem Jahr hat es praktisch auf den letzten Drücker geklappt. Anfang Juli wurde Carola Thomas schon etwas unruhig, weil für den Start 2019 kein Azubi bereitstand. Doch dann ging alles noch ganz schnell. 

Jakub war mit seinen Eltern erst im Juli 2019 aus dem Westen Deutschlands nach Görlitz gezogen und suchte noch kurzfristig einen Ausbildungsplatz. Am liebsten sollte es etwas mit Metall sein. Nur wo suchen, wenn man fremd in der Region ist? Über die Agentur für Arbeit kam er zum Lausitz Matrix e.V. Görlitz. Über das JOBSTARTER-Projekt „KUBA – Kleine Unternehmen bilden aus“ wurde seine Bewerbung an die TKG geschickt. Carola Thomas handelte schnell und wenige Tage später war Jakub mit seinem Vater bei ihr zum Vorstellungsgespräch. Nach ein paar Schnuppertagen im Betrieb, die ihm sehr gefielen und bei denen er merkte, wie vielfältig der Beruf des Zerspanungsmechanikers ist, unterschrieb er seinen Ausbildungsvertrag. 

Auch Elias aus Görlitz suchte im Sommer noch eine Ausbildung. Das richtig Passende hatte sich einfach noch nicht gefunden. Auch er bewarb sich beim JOBSTARTER-Projekt „KUBA – Kleine Unternehmen bilden aus“ und wurde ebenfalls noch schnell an Frau Thomas von der TKG vermittelt 

So begannen Jakub und Elias pünktlich am 1. August ihre Ausbildung. Beide verstehen sich prima und mittlerweile haben sie sich gut im Unternehmen eingelebt. Die Arbeit macht Spaß und sie lernen viel Neues. Die gute lockere Atmosphäre und die Hilfsbereitschaft der Kollegen gefallen ihnen sehr. Jetzt am Anfang wird noch viel per Hand gearbeitet, bevor es dann später an die modernen Maschinen geht.  

So bringt KUBA kleine Betriebe und Bewerber*innen zusammen. Die Unterstützung der Firmen ist im Rahmen des JOBSTARTER-Projekts kostenfrei. Ausbildungsinteressierte Unternehmen sind herzlich willkommen.